Alles rund ums Frühstück

Der perfekte Brunch Zuhause mit Freunden

Vorbereitung, Ideen & Tipps, wie man trotz Brunch-Einladung ausschlafen kann

Brunch

Ob Geburtstagsbrunch, Weihnachtsbrunch oder einfach wiedermal gemütlich mit den Freunden plaudern und genießen. Eine Einladung zu einem selbst gemachten Brunch zuhause braucht eigentlich gar keinen Grund. Die Kombination aus Frühstück und Mittagessen ist allseits beliebt und bietet ein gemütliches, entspanntes Ambiente. Die Gastgeber müssen keine komplizierten Gerichte kochen und die Gäste können einfach je nach Lust und Laune pikante und süße Kleinigkeiten genießen, so lange sie wollen. Zuerst ein Kaffee und dazu ein Croissant zum Start, dann folgt ein Lachsbrötchen mit einem Gläschen Prosecco, dazwischen ein wenig frisches Obst und zum Abschluss noch ein Stück Kuchen. Einfach lecker.

Planst du auch einen Brunch mit Freunden Zuhause selber zu machen? Wann beginnt ein Brunch am besten? Was muss ich vorbereiten? Was kommt bei einem Brunch auf den Tisch und wie schaffe ich es trotz Brunch-Einladung auszuschlafen? Hier für dich die Tipps für einen perfekten Brunch von den Frühstücksspezialisten von Hausbrot.at. Denn wir lieben Frühstück.

Wann startet ein Brunch?

Los geht es mit einem Brunch am besten ab 10h, für Langschläfer gerne auch ein wenig später. Ein gemütlicher Brunch kann dann gut und gerne bis 14h dauern.

Was gehört zu einem Brunch dazu? Was kommt bei einem Brunch auf den Tisch?

Ein Brunch bietet eine Vielzahl an süßen und pikanten Speisen, die zwischen Frühstück und Mittagessen angesiedelt sind, wo jeder Gast nach Lust und Laune zugreifen kann.

Das ist gehört zu einem Brunch fix dazu:

  1. Kaffee & Tee: Zum Start eine Tasse frischer Kaffee oder Tee, vor allem wenn der Brunch das Frühstück ersetzt.

  2. Säfte: Am besten frisch gepresst.

  3. Prosecco oder Sekt: Wenn es einen Grund zum Feiern gibt, darf ein Gläschen Sekt nicht fehlen, aber auch ohne Anlass kann man bei einem Brunch wunderbar mit Freunden anstoßen.

  4. Müsli & Co: Knuspermüsli mit Joghurt und Beeren, appetitlich in Gläsern angerichtet, ein Bircher Müsli mit frischen Früchten und Nüssen oder Granola schmecken perfekt für den Start in den Brunch.

  5. Schinken, Wurst, Lachs & Käse: Ja nach Geschmack der Gäste, darf eine Schinken- bzw. Käseplatte nicht fehlen. Auch Lachs oder andere Fischspezialitäten passen ausgezeichnet zum Brunch. Statt der Platten kann man auch kleine belegte Brötchen vorbereiten.

  6. Butter, Honig oder Marmelade: Auf die Klassiker Butter und Marmeladen bzw. Honig nicht vergessen!

  7. Gemüsesticks oder eine Gemüseplatte: Mit einem Aufstrich oder einer Dip Sauce kombiniert werden Gemüsesticks gerne genascht.

  8. Frisches Obst: Z.B. in Form einer Obstplatte oder eines Obstsalates. Besonders beliebt sind frische Beeren, da sie ein optischer Hingucker sind und einfach zum Naschen einladen.

  9. Brot & Gebäck: Frisches Brot und Gebäck spielen die Hauptrollen beim Brunch. Knuspriges Baguette, knackige Semmeln, Salzstangerl, Kornspitz oder Sauerteigbrot werden mit Schinken, Käse oder Lachs belegt und genossen.

  10. Süßes und Kuchen: Croissant, Zimtschnecken, Schoko-Muffins oder Gugelhupf. Ein süßer Abschluss darf beim Brunch nicht fehlen.

Noch mehr Ideen für einen perfekten Brunch:

Brunch
  • Eiergerichte: Eiergerichte sind fixer Bestandteil von einem erweiterten Frühstück: Weiche Eier in einem Korb zum selbst nehmen, eine Pfanne Eierspeise mit Pilzen und Schnittlauch oder eine große Omelette mit Käse zum Teilen.

  • Suppen: Beginnt der Brunch etwas später und ist er eher als Mittagessen gedacht, ist ein Topf Suppe eine guter Plan. Die Suppe kann vorbereitet werden, steht am Herd oder einer Wärmeplatte und jeder kann sich selbst bedienen. Ob Rindssuppe mit Grießnockerl, Kürbiscremesuppe oder Minestrone – je nach Lust und Laune.

  • Melone mit Prosciutto und Tomaten mit Mozzarella: 2 Klassiker, die sich gut vorbereiten lassen und 100% schmecken.

  • Maki & Sushi: Wer sich ein wenig Arbeit ersparen und pikanten Happen servieren möchte, kann auch Maki und Sushi beim nächsten Japaner holen oder bestellen und seinen Brunch damit aufpeppen.

  • Für den Sonntag-Mittags Brunch: Mini-Schnitzerl oder Roastbeef. Wer es deftiger mag und auch gleich für ein richtiges Sonntag Mittagessen sorgen möchte, der reicht noch Mini-Schnitzerl oder ein Roastbeef (kalt oder warm). Dazu passt z.B. ein Gemüse-Erdäpfel Mayonnaise Salat.

  • Desserts im Glas: Sind unter den Gästen besondere Naschkatzen, kann Schokomousse oder Milchreis mit Beeren oder griechisches Joghurt mit Früchten und Honig super in kleinen Gläsern vorbereitet und kühl gestellt werden.

Noch mehr Ideen für den Brunch gefällig? Avocado auf Toast, Granola, Cloud Eggs, Pfannkuchen mit Obst, Overnight Oats oder Porridge - in unseren Frühstückstrends wirst du bestimmt fündig.

Vegetarsiche bzw. Vegane Aufstriche für den Brunch:

Brunch

Vergiss nicht auf Gäste, die vegane oder vegetarische Ernährung bevorzugen. Sie sollen den Brunch genauso genießen können z.B. mit Gemüsecremesuppen und Eiergerichten. Perfekt vorbereiten könnt ihr Aufstriche bzw. Dips, die mit Gemüsesticks und frischem Gebäck allen Gästen schmecken.

Rezept Kürbis-Linsen Aufstrich (vegan)

Rezept Apfel-Karotten Dip (vegetarisch)

Rezept Roter-Rüben Aufstrich mit Kren (vegan)

Wieviel Brot & Gebäck brauche ich für einen Brunch pro Person?

Pro Person rechnet man ca. mit 150g - 200g Brot und Gebäck. Seien Sie großzügig, damit die Gäste auch auswählen können. Bleibt Brot und Gebäck übrig, kannst du es einfach einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit wieder aufbacken.

So bereitest du einen Brunch am besten vor.

  1. Kenne deine Gäste: Sind unter den Gästen Vegetarier oder Veganer und hast du auch für ihre Bedürfnisse gesorgt? Hat jemand eine Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit? Dann solltest du laktosefreie Milchprodukte und glutenfreies Brot besorgen.

  2. Rechtzeitig einkaufen oder online bestellen: Damit in der Früh kein Stress aufkommt, solltest du alles am Tag zuvor frisch besorgen. Außer Brot & Gebäck. Das holst du besser frisch vom Bäcker oder lässt es dir am Morgen direkt an die Haustüre liefern.

  3. Tisch und Sitzgelegenheiten für alle Gäste bereitstellen: Zusätzliche Sessel aus dem Keller oder vom Nachbarn holen, damit auch alle Gäste bequem sitzen können.

  4. Buffet vorbereiten: Überlege dir, wo du ein nettes Buffet anrichten kannst, damit alle Gäste einfach nach Herzenslust zugreifen können.

  5. Den Tisch decken und dekorieren: Am besten der Jahreszeit oder dem Anlass entsprechend.

  6. Kaffee & Getränke vorbereiten: Getränke kühl stellen, die Kaffeemaschine befüllen und die frischen Säfte pressen.

  7. Speisen vorbereiten: Ein Bircher Müsli, Suppen und Aufstriche kannst du schon am Abend vorher vorbereiten und kühl stellen. Schinken- und Käseplatten, Brötchen und andere Häppchen richtest du am besten vor dem Brunch an. Obst und Gemüse appetitlich aufschneiden.

  8. Brot und Gebäck: Wenn notwendig, kurz knusprig aufbacken.

  9. Kuchen: Auf einem Teller appetitlich anrichten, evtl. aufschneiden, damit jeder nach Herzenslust zugreifen kann. Wer den Kuch selbst bäckt, sollte das auf jeden Fall schon am Tag zuvor machen.

  10. Styling & Entspannung: Sich selbst entspannen, ein wenig stylen und die Gäste mit einem Lächeln und einem Gläschen Sekt empfangen.

Ausschlafen und Brunch vorbereiten – so geht’s: Hausbrot.at Tipps für einen gemütlichen Brunch.

Brunch

Planung und Vorbereitung

Gute Planung und Vorbereitung am Tag zuvor ist die halbe Miete. Nutze dazu unsere 10 Tipps und überlege dir Gerichte, die du gut vorbereiten kannst.

Nutze Lieferdienste

Lebensmittel Lieferdienste nehmen dir viel Arbeit ab und liefern dir am Tag des Brunchs in der Früh frisches Brot und Gebäck, Säfte und viele weitere Zutaten oder gar fertige Speisen. Damit kannst du dir den Gang zum Bäcker in der Früh sparen. Hast du keinen Lieferdienst zur Verfügung, dann kannst du Brot und Gebäck auch am Tag zuvor besorgen, ganz frisch einfrieren und kurz vorher aufbacken.

Wohnst du in Wien, dann liefern wir von Hausbrot.at alles was du für den Brunch brauchst bis an die Haustüre:

Alles für den Brunch Zuhause bestellen

Artikel teilen