0
Einkaufskorb

Picknick und Ausflug: Was nehme ich zum Essen mit?


Plus: Checkliste: Was nimmt man zum Picknick alles mit, damit es gemütlich wird.

Wenn uns der Sommer in die Natur hinauszieht, ist es höchste Zeit für ein Picknick mit der ganzen Familie. Mit leckeren Picknick Rezepten gekrönt, lockt man auch Kinder auf längere Ausflüge. Dabei stellt sich die Frage, was nimmt man mit zum Picknick? Die besten Picknick Snacks und noch einige Vorschläge zum gelungenen Picknick Essen im Grünen können zum nächsten Wochenende gleich ausprobiert werden.

Was Du besser zum Picknick mitnimmst - und was nicht. Auch der Umwelt zuliebe.

Die besten Picknick Rezepte erfordern keinen großen Aufwand. Im Gegenteil, einfache Picknick Snacks oder vorbereitetes Fingerfood zum Mitnehmen sind die beste Wahl, um hungrige Mägen zu füllen.

Schleckermäulchen freuen sich über süße Nachspeisen. Diese sollten nicht zu sehr bröseln oder kleben. Schweren Herzens sollte man auf Schokolade verzichten, denn angesichts der warmen Sonnenstunden im Freien schmilzt Schokolade dann nicht nur verführerisch auf der Zunge.

Sinnvoll ist es, ausreichend Müllsäcke einzupacken und an wiederverwendbare Materialien zu denken. Besteck, Teller, Becher oder Gläser – am besten greift man zu wiederverwendbaren Materialien, der Umwelt zuliebe.
Es muss nicht der Strohhalm aus Plastik sein oder die Snackgurken aus der Plastikdose. Ein Picknick ist die perfekte Gelegenheit, Kindern aktiv vorzuleben, dass es auch anders geht. Die gemeinsame „Nach dem Picknick klar Schiff machen-Aktion“ geht gewiss in die Liste der Rituale ein, an die sich die Kleinen später gern erinnern und so auch an ihren eigenen Nachwuchs weitervermitteln.

Picknick

Picknick-Essen Ideen für Naturliebhaber, Genießer und auch Vegetarier

  • Snackgemüse & Gemüsesticks plus Dipsauce:

    Die einfachsten Picknick Snacks sind kleine Cocktailtomaten, Snackpaprika und Snackgurken, die man einfach in den Mund stecken kann. Alternativ packt man Gemüsesticks ein und bietet dazu Hummus zum Dippen an. Dazu Baguette und Käsewürfel. Was braucht man mehr?

  • Aufstriche & Pasteten

    Pasteten und Aufstriche in wiederverwendbaren Metalldosen und Gläsern schonen die Umwelt und machen auch den Kindern die Wichtigkeit von Umweltschutz auf spielerische Weise deutlich. Eine schöne Vorbereitung auf das gemeinsame Picknick ist das Vorbereiten leckerer Aufstriche. Z.B. eine veganer Aufstrich mit Kürbis und Linsen oder einem leckeren Apfel-Karotten-Aufstrich.

  • Gefüllte Weckerl & Sandwiches

    Für ein spontanes Picknick sind auch fertige Jausenweckerl oder Sandwiches nicht verkehrt. Die mundgerecht geschnittenen Brote sind perfekte Picknick Snacks: Mit saftig-würzigem Schinken, Käse und Wurst gefüllt. Dazu mit Salatblättern oder Gurkenscheiben belegt, versprechen sie ein köstlich erfrischendes Picknick Essen mit Genuss. Ob selbstgemachte Jausenweckerl oder nicht: Die Frage, Picknick, was mitnehmen, ist leicht geklärt.

  • Muffins, Plundergebäck oder Kekse als Dessert

    Ideal als süße Nachspeise sind Muffins sowie süßes Plundergebäck wie Krapfen und Topfengolatschen. Sie schmecken der ganzen Familie und können im Picknick optimal verstaut werden. Zwischendurch gibt es Kekse zum Knabbern.

  • Köstliche Spießchen

    Wer seine Kreativität ausleben möchte, macht sich mit großer Freude ans Werk und steckt kleine Spießchen zusammen: Diese wohlmundenden Picknick Snacks werden mit Tomaten oder Mozzarella

  • Diese Salate lieben wir: Nudelsalat & Hühnersalat

    Angesichts der steigenden Temperaturen ist ein Nudelsalat genau das Richtige für ein Picknick mit der ganzen Familie. Es gibt viele Picknick Rezepte für mediterranen Nudelsalat und andere Zubereitungsvorschläge.

    Alternativ gibt es Hühnersalat oder ein gegrilltes Hühnchen, das bereits in mundgerechte Stücke geteilt ist. Handliche Gemüsesticks und köstliches Baguette machen aus dem allseits beliebten Hühnchen-Gericht ein rundum gelungenes Picknick Essen, das allen schmeckt.
    Achtung: An heißen Tagen sollte man die Mayonnaise weglassen, die ja bekanntlich Wärme nicht gut verträgt.

  • Fleischbällchen

    Unkomplizierter sind faschierte Laibchen und Fleischbällchen, die man auch kalt essen kann. Fertig beim Fleischer kaufen, in den Picknickkorb packen und ab geht’s ins Grüne.

  • Pizzastangerl oder Pizzaschnecken

    Pizzaliebhaber freuen sich über die handlichen Pizzastangerl und Pizzaschnecken, die noch ausreichend Platz im Picknickkorb finden.

  • Blätterteigtaschen

    Gefüllte Blätterteigtaschen kann man ohne Stress vorbereiten und backen. Ob kalt oder warm, gefüllt mit Spinat und Schafkäse, oder Faschiertem und Zucchini oder Schinken, Paprika und Käse - die Blätterteigtaschen dürfen bei einem Picknick Essen nicht fehlen.

Picknick

Checkliste: 10 Dinge, die du zum Picknick am besten mitnimmst

Es gibt ein paar Dinge, die man beachten sollte, um das Picknick auch genießen zu können. Abgesehen von leckeren Picknick Rezepten sind es genau solche vermeintlichen Kleinigkeiten, die den Ausflug in bester Erinnerung behalten.

Picknick
  • 1. Picknicktasche oder Korb

    Inzwischen gibt es tolle Picknickkörbe, die speziell für einen Ausflug ins Grüne konzipiert sind. Bereits befüllte Picknicktaschen sind praktisch. Besteck, Trinkbecher und Servietten, alles vorhanden, was man benötigt. Die funktionellen Laschen, Schlaufen und Vorrichtungen sichern die eingepackten Picknick Snacks. Gläser und Besteck sind rutschsicher fixiert, sodass nichts verrutschen oder kaputt werden kann.

  • 2. Picknickdecke mit isolierender/wasserundurchlässiger Schicht

    Nichts ist ärgerlicher als eine feuchte Picknickdecke. Eine gute Picknickdecke verfügt über eine isolierende, wasserundurchlässige Schicht. Das hält nicht nur die Restfeuchte des Morgentaus fern, sondern hält auch das mitgebrachte Picknick Essen trocken.

  • 3. Frischhalteboxen

    Die Picknick Snacks werden in mehreren Frischhalteboxen verpackt. Das schützt das leckere Picknick Essen und hält es frisch. Außerdem spart man damit aktiv Müll. Idealerweise verwendet man Frischhalteboxen aus wiederverwertbarem Material wie Glas oder langlebigem, Kunststoff, der später auch recycelt wird.

  • 4. Kalte Getränke in einer Kühlbox

    Eine kleine handliche Kühlbox als Ergänzung zum Picknickkorb verspricht kühle Getränke. Was wäre denn ein Picknick ohne eine erfrischende Limonade oder Eistee? Ob Eiskaffee, Mineral oder ein Bierchen für den Papa: Die Kühlbox ist unverzichtbar für echte Picknick-Liebhaber.

  • 5. Teller und Besteck

    Wer keinen Profi Picknickkorb mit reichhaltiger Ausstattung hat, denkt beim Einpacken an wiederverwendbares Plastik. Das mitgenommene Besteck kann notdürftig gereinigt und daheim abgewaschen werden. Übrigens gibt es die Profi Picknickkörbe sogar mit edlen Keramiktellern und anderen aufmerksamen Details.

  • 6. Brot in einer Stofftasche oder einem Brotbeutel

    Picknickprofis denken an einen Brotbeutel oder eine einfache Stofftasche. Darin kann man Baguettes und Gebäck unkompliziert brechen und hat so eine pikante Abwechslung für die mitgebrachten Picknick Snacks. Außerdem hält Brot & Gebäck in einer Stofftasche besser frisch.

  • 7. Servietten und Feuchttücher

    Feuchttücher und Servietten sind ideal, um schmutzige Kinderhände wieder sauber zu bekommen. Alternativ packt man einfach eine Wasserflasche aus Glas und ein Küchentuch ein. So wird aus der Wasserflasche ein witziger Handbrunnen, ohne viel Müll zu produzieren. Wieder ein praktischer Beitrag, um Kindern Nachhaltigkeit und Müllvermeidung anschaulich näher zu bringen.

  • 8. Sonnenschutz

    Das schönste Picknick kann mit Kopfschmerzen und einen schmerzhaften Sonnenbrand enden, wenn man nicht an den entsprechenden Sonnenschutz denkt. Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor oder ein Sonnenschirm schützen ideal. Das perfekte Picknickfeeling schenkt ein romantischer Sonnenhut mit breiter Schärpe oder eine funktionelle Kappe für die Kinder.

  • 9. Mückenschutz

    In den frühen Abendstunden, aber auch tagsüber können die lästigen Gelsen und andere Mücken die Verweildauer bei einem Picknick deutlich verkürzen. Mit dem richtigen Mückenschutz vertreibt man nervige Insekten problemlos und freut sich auf ein entspanntes Picknick ohne vorzeitiges Ende.

  • 10. Müllbeutel für danach

    Wer seinen Picknickkorb nachhaltig packt, spart schon im Vorfeld Müll. Zur Vorsicht packt man ein paar Müllbeutel ein, um den entstandenen Müll unkompliziert zu sammeln und zu entsorgen. Zum Schutz von Natur, Tieren und anderen Besuchern versteht es sich von selbst, nach dem Picknick keine sichtbaren Müllspuren zu hinterlassen.

  • 11. Bonustipp: Wein & Gläser

    Wer ein elegantes Picknick plant, kann durchaus die edlen Weingläser aus der Wohnzimmervitrine mitnehmen. Einfach die Gläser vorher einzeln in Küchenrolle oder Küchentücher wickeln. Dickwandigere Gläser eignen sich besser als Ergänzung für das leckere Picknick Essen im Kreis von Familie und Freunden.

Checkliste downloaden

Hausbrot Tipps für ein Picknick:

Bei Hausbrot gibt es noch viele Anregungen für das perfekte Picknick Essen, damit die Frage Picknick, was kann man essen, gar nicht erst aufkommt.

Für spontane Picknickfans sind unsere Jausenpakete einfach die beste Wahl.

Für Genießer: Wie wäre es mit Josephs Bio Waldstaudenroggenbrot mit Sommerapfel oder einem knusprigen Felbers Kürbiskernbaguette? Beliebte Picknick Snacks wie ein Geiers Salzstangerl oder ein Klassiker wie das Felbers Kipferl runden die Auswahl für den Picknickkorb gelungen ab.

Gourmets freuen sich auf den Argeta Thunfisch-Aufstrich. Wer es feierlich haben möchte, entscheidet sich für ein Kalbsleberparfait mit Preiselbeeren.

Als süßen Nachtisch ist ein fluffiges Felbers Buttercroissant für Mama oder Geiers Butterstriezel mit Zucker für die ganze Familie perfekt.

Damit wird das Picknick Essen unvergesslich und keiner kann das nächste Wochenende erwarten.